Blick mir beim Aufbau eines neuen Business über die Schulter! - Online Geld verdienen mit digitalen Infoprodukten

Blick mir über die Schulter, wie ich von Grund auf ein neues, profitables Infoprodukt-Business aufbaue

Sag "Hallo" zur außergewöhnlichen Case Study, in der Du mir quasi live zusehen kannst, wie ich aus einer simplen Idee in meinem Kopf ein Business gemacht habe, mit dem ich heute passiv Geld verdiene.

Du bist goldrichtig auf dieser Seite, wenn Du...

  • erfahren möchtest, wie Du Deine Leidenschaft oder eine Idee von der Du noch nichts weißt, in ein wiederkehrendes Online-Einkommen verwandelst.
  • interessiert an einem ehrlichen und nachhaltigen Business-Modell bist, das für Dich arbeitet, selbst wenn Du überhaupt nicht vor Deinem Rechner sitzt.
  • von funktionierenden Strategien erfahren möchtest, wie Du eine profitable Idee findest, großartige Inhalte und Infoprodukte erstellst und damit stark interessierten Menschen wirklich weiterhilfst.
  • Dich von falschen Versprechungen und Glaubenssätzen längst verabschiedet hast.

Vom Schreibtisch von Christian Költringer
Am 27.11.2022

Lieber zukünftiger Infopreneur,

immer wieder bekomme ich E-Mails von Lesern, die ähnlich wie diese lauten:

Vielleicht geht es Dir ja auch so?

Du kaufst einen Kurs nach dem anderen und merkst schnell, dass es doch nicht so easy ist, wie der Hersteller behauptet hat.

Und irgendwann gibst Du enttäuscht auf.

(oder dies ist Dein erster Anlauf und Du bist neugierig, wie ich von A-Z an die Sache herangehe? :-))

Auf jeden Fall bist Du in guter Gesellschaft.

Gefühlte 98% all jener, die online versuchen sich ein zweites Standbein oder eine zusätzliche Einkommensquelle aufzubauen, scheitern...

Dafür gibt es viele Gründe.

Sehr oft hapert es aber daran:

1. Die falsche Einstellung einem Business gegenüber (verursacht durch Versprechungen zu unrealistischen Verdienstmöglichkeiten in sehr kurzer Zeit).

Hand hoch, wenn Du Dich schon einmal von "So verdienst Du 5-stellig in den nächsten 5 Wochen" oder ähnlichen Angeboten hast leiten lassen!

Naaa?

Willkommen im Club und das ist nicht Deine Schuld, denn viele "Gurus" beherrschen ihr "hartes" Marketing.

2. Du bekommst immer nur das traumhafte Endergebnis in Form von hohen Umsätzen gezeigt (aber nicht den steinigen Weg, die Herausforderungen, Stolpersteine und Probleme, die der Aufbau eines JEDEN Business in der Regel mit sich bringt).

Der Grund ist einfach.

Produkte die nach "Arbeit" und "Zeitinvestition" riechen, würden sich bei Weitem nicht so gut verkaufen lassen!

Auch auf die Gefahr hin, dass ich Dich jetzt verliere, möchte ich Dir genau diesen steinigen Weg zeigen, den die meisten anderen in keinem Satz erwähnen.

Den Weg, den es einfach braucht, um von null weg in einigen Wochen ein Infoprodukt-Business auf die Beine gestellt zu haben, das fortlaufend Gewinne abwirft.

Ehrlich. Echt. Realistisch. Authentisch. Ungeschönt.

Mit allen wichtigen Details, Zahlen, Erkenntnissen, Resultaten, Analysen, Erfolgserlebnissen, aber auch Rückschlägen und Fehlern (und den Schlüssen, die ich daraus gezogen habe).

Die Kurve beim Aufbau eines Business verläuft nämlich immer so.

Eine echte Berg- und Talfahrt.

Irgendwann kommt man dennoch oben in der Gewinnzone an.

Man kann sich zurücklehnen und wird für die Mühen des steilen Aufstiegs mehr als belohnt!

Und von diesem kurvigen Weg bis ganz oben zum Gipfel erfährst Du in meiner privaten Case Study.

Gleich mehr dazu...

Christian Költringer

Hi, ich bin Christian Költringer...

...und ich verdiene meine Brötchen ausschließlich im Internet.

Für einen Großteil meiner Einnahmen sorgen digitale Infoprodukte, die ich einmal erstellt habe und die mir aber einem gewissen Zeitpunkt passives Einkommen bringen.

Nicht zu 100 % passiv, da an der einen oder anderen Stelle immer wieder mal optimiert werden muss. Das ist aber mit 3-4 Stunden Zeitinvestition pro Monat!! erledigt.

Beim Aufbau eines Infoprodukt-Business gehe ich immer gleich vor...

Ich suche mir im Internet eine Gruppe von Menschen, die ein bestimmtes Problem haben, das sie gerne gelöst haben möchten (z.B. Übergewicht, das sie verlieren möchten oder eine Ehe, die sie retten möchten).

Oder einen Wunsch, den sie sich gerne erfüllen möchten (z.B. Samba tanzen zu lernen oder ein lukratives Infoprodukt-Business aufzubauen :-)).

Ich lege also eine Zielgruppe fest, der ich gerne helfen möchte.

Meine Entscheidung für oder gegen ein bestimmtes Thema, eine bestimmte Problemstellung oder einen bestimmten Markt, treffe ich vor allem aufgrund folgender Gesichtspunkte:

1. Sucht diese Zielgruppe im Internet aktiv nach Lösungen und wenn ja, wie viele? Ist das Suchvolumen attraktiv?

2. Sind diese Menschen bereit für Lösungen Geld auszugeben? Wird in diesem Markt also Geld umgesetzt?

Wenn ich beide Fragen mit JA beantworten kann und mein Gefühl stimmt, gehe ich in diesen Markt.

Verinnerliche Dir dazu am besten einer meiner Lieblingssätze...

Ich weiß, dass wenn ich einen Mehrwert erstelle, der gefragt wird, sprich, wenn ich eine Nachfrage mit einem Angebot bediene und damit bei anderen Menschen zu einer Verbesserung beitrage, dass ich dadurch, wenn ich mich nicht ganz ungeschickt anstelle, Geld verdienen werde.

Und Ende Juni 2017 war es wieder soweit.

Ich baue mir in einer neuen Nische ein weiteres Infoprodukt-Business auf.

Hinweis: Eine Nische ist ein spezieller, in der Regel kleiner Teilbereich eines Marktes.

Eines vorweg.

Die Nische in die ich gegangen bin, hat rein gar nichts mit dem Thema "Geld verdienen im Internet" zu tun.

(das wäre viel zu langweilig und es gibt viel interessantere und lukrativere Nischen :-))

Es ist eine Nische, von der ich bis dato weder Ahnung noch den geringsten Berührungspunkt hatte.

Das machte es zu einer großen Herausforderung (was ich insgeheim liebe ;-)) und stellte mir Steine in den Weg, von denen ich überhaupt nicht gewusst habe, dass es sie gibt.

Aber genau diese außergewöhnliche Nische ist perfekt, um Dir den ECHTEN Weg (ohne Luftschlösser) zu zeigen, wie man aus einer einfachen Idee im Kopf ein Online-Business formt, das einem ab einem gewissen Zeitpunkt passives Einkommen einbringt.

Ich habe ALLES in "Tagebuchform" aufgeschrieben, was ich dabei gemacht habe und möchte Dich mein Tagebuch gerne lesen lassen.

Und mit "Tagebuch" meine ich eine umfangreiche Case Study, die ich in einen geschützten Mitgliederbereich gepackt habe, auf den Du 365 Tage rund um die Uhr Zugriff hast.

Und bei der Du virtuell wie ein Freund neben mir am Rechner sitzen und Schritt für Schritt nachvollziehen kannst, wie ich von Stunde null bis zum ersten verdiente Euro und weit darüber hinaus vorgegangen bin.

Das steckt wirklich in der Case Study...

Im Detail erfährst Du folgendes:

  • Wie ich aus 7 potenziellen Infoprodukt-Ideen die "Gewinneridee" gewählt habe und warum ich mich ausgerechnet für die Nische xxx entschieden habe (Geduld, das Thema der Nische erfährst Du noch früh genug ;-)).
  • Wie ich schon an Tag #3 des Projektes sichergestellt habe, dass ich mit meiner Idee später Geld verdienen werde und welche Kennzahlen, Daten und Fragestellungen mir das verraten haben (eine Idee zu validieren ist "kriegsentscheidend" um nicht viel Zeit in die Entwicklung eines Infoproduktes zu investieren und dann am Ende zu merken, dass es niemand kaufen will).
  • Wie ich alles über meinen Wettbewerb und meine anvisierte Zielgruppe herausgefunden habe und warum das das "A und O" beim Aufbau eines nachhaltig erfolgreichen Business ist (so fand ich auch heraus, was in meinem Markt eigentlich gekauft wird und was nicht).
  • Wie ich Facebook genutzt habe, um mich direkt mit meiner Zielgruppe zu unterhalten und welche Fragen ich gestellt habe, um an echte Insights zu kommen, die mir sonst niemand verraten würde (es gibt de facto nichts Wertvolleres, als sich direkt mit den Menschen zu unterhalten, denen man mit einem Infoprodukt gerne helfen möchte, ihre Situation zu verbessern).
  • Wie ich herausgefunden habe, was die allergrößten "Schmerzpunkte" meiner Zielgruppe sind und welche Inhalte und Lösungen ich erstellen muss, um diese Schmerzen zu nehmen (und deren Probleme zu lösen).
  • Wie ich vorgegangen bin, um mir mögliche Kooperationspartner ins Boot zu holen und wie ich entsprechende Anfragen formuliert habe (und warum es schlau ist, sich nach Partnern umzusehen).
  • Was ich gemacht habe, um Gespräche mit ausgewiesenen Experten in meiner Nische einzufädeln und wie ich so eine sehr genaue Richtung und Vorgabe bekommen habe, welche Inhalte und Produkte ich in meiner Nische erstellen muss, um später Geld verdienen zu können.
  • Wie und wo ich eine passende Domain für mein Projekt registriert habe und worauf ich bei der Auswahl geachtet habe.
  • Mit welchem Tool ich sehr rasch professionelle Landingpages aufgesetzt habe und welche Strategie ich damit verfolge (der Aufbau und Inhalt der Landingpage ist mitentscheidend, ob und wie viele Interessenten ich später gewinne).
  • Wie ich mit einem einfachen Test und einem kostenlosen Tool herausgefunden habe, WER online eigentlich genau nach Lösungen sucht, die ich anbieten möchte, WONACH genau gesucht wird und in WELCHEM Preissegment.
  • Welche Traffic-Quelle ich angezapft habe, um sofort qualifizierte Besucher, Leads und aussagekräftiges Feedback zu bekommen (hier habe ich einige Fehler gemacht, aber dadurch auch eine Menge gelernt, wie Du in der Case Study schnell erkennen wirst).
  • Wie ich gemerkt habe, dass ich mit meiner Landingpage komplett auf dem Holzweg war, was der Grund dafür war und was ich darauf hin alles geändert habe (ein anderer Blickwinkel auf das Projekt oder die Meinung eines Außenstehenden ist manchmal "Gold wert").
  • Wie ich eine Google AdWords-Kampagne aufsetze, auf welche Daten und Kennzahlen ich achte und welche Rückschlüsse ich ziehe, um meine Kampagne fortlaufend anzupassen und zu optimieren.
  • Welche Ergebnisse ich mit AdWords erziele, wie viel Budget ich investiere, wie viele Leads ich generiere und wie viele Verkäufe ich bereits ohne fertiges Infoprodukt erziele (meine Strategie dahinter wird Dich vermutlich überraschen).
  • Wie ich einen fairen und sicheren Kooperationsvertrag aufsetze, mit dem Ziel, das Projekt mit einem starken Partner an der Seite schneller vorantreiben zu können (und ob die Kooperation wirklich zu Stand gekommen ist oder doch noch geplatzt ist und was kritische Punkte dabei sind).
  • Wie ich die "Brandwebseite" für dieses Projekt aufgebaut habe, welche Tools und Bilder ich dafür verwendet habe und welche Inhalte ich warum erstellt habe, um das Projekt von Anfang an auf ein solides Fundament zu stellen und auf langfristigen Erfolg auszurichten (und nicht auf schnelle Gewinne, die von heute auf morgen wieder einbrechen könnten!)
  • Welchen Grundstock an Inhalten ich auf die neue Webseite gepackt habe, wie ich an diese Inhalte gekommen bin und auf welcher Grundlage ich entschieden habe, WELCHE Inhalte das genau sein müssen.
  • Wie ich mir einen Katalog an möglichen Backlink- und Gastartikel Quellen angelegt habe, wie ich bei meiner Recherche dazu genau vorgegangen bin und auf welche Aspekte ich hier besonderen Wert gelegt habe.
  • Warum Google mein AdWords-Konto gesperrt hat, über Wochen gesperrt lies und welche Hebel ich in Bewegung setzen musste, um das Konto wieder freigeschaltet zu bekommen (das war ein echter Rückschlag und einer meiner größten Learnings überhaupt!)
  • Warum ich das Projekt nicht unter meinem eigenen Namen führen kann und welche Lösung ich dafür gewählt habe, die weder verwerflich noch unseriös ist, sondern absolut notwendig, sinnvoll und zielführend.
  • Wie ich Google Analytics in meine Webseite einbinde und Conversionziele erstelle, um nicht nur Besucherzahlen, sondern auch weitere Kennzahlen messen zu können (nur wenn man seine Zahlen kennt, kann man auch optimieren und skalieren).
  • Wie ich eine professionelle Verkaufsseite erstelle und texte, welches Tool ich dafür nutze und warum ich das mache, noch lange bevor ich ein Infoprodukt habe (bzw. überhaupt an dessen Erstellung denke; ja - ein fertiges Infoprodukt ist nie der erste, sondern immer einer der letzten Schritte).
  • Welche psychologischen Trigger ich einsetze, um die Kaufrate auf meiner Verkaufsseite zu erhöhen und wie gut welche funktionieren (eine Sache, die in anderen Nischen bislang immer super funktioniert hat, ging hier so richtig nach hinten los!).
  • Wie ich alle meine Seiten "mobilfähig" mache, also mit wenigen Klicks so anpasse, dass sie auch auf Tablets und Smartphones einwandfrei dargestellt werden und schnell laden (und warum das essenziell ist!)
  • Wie ich bereits nach 28 Tagen den ersten Verkauf mache und ausgelassen feiere 🙂 (und das, obwohl ich überhaupt noch kein Infoprodukt habe und das auch überhaupt nicht nötig ist)! Überrascht?
  • Welche smarte Verkaufsstrategie ich verfolge und auf welches Ziel ich dabei den Fokus lege (es sind nicht die Produktverkäufe, denn es gibt Wichtigeres für nachhaltigen Online-Erfolg!).
  • Wie ich mir mit Google AdWords eine E-Mail-Liste aufbaue, welche Stolpersteine und Hindernisse es dabei gab und was ich gemacht habe, um diese aus dem Weg zu räumen.
  • Wie ich durch Splittests herausgefunden habe, welche Landingpages zu mehr E-Mail-Eintragungen führen und welche Produktverkaufspreise besser funktionieren.
  • Wer mich darauf gebracht hat, dass Farben in diesem Markt eine wichtige Rolle spielen und für welche Farben ich mich schlussendlich entschieden habe (und warum). Oft liegt der Fehler im Detail und auch hier war es so.
  • Was ich gemacht habe, um meine Zielgruppe bereits bei der Eintragung der E-Mail-Adresse in 2 Gruppen zu segmentieren, welche das sind und warum das extrem wichtig ist (in JEDER Nische!).
  • Wie mein durchdachter Marketing-Funnel aussieht, der meine Leads (E-Mail-Abonnenten) automatisiert in zahlende Kunden verwandelt und mit welchem genialen Automatisierungstool ich diesen aufgebaut habe.
  • Wie ich mein Infoprodukt erstellt habe (ein E-Book) und auf welcher Grundlage ich mich dazu entschieden habe, wie dieses E-Book genau aussehen muss (nicht an Tag #1, sondern erst 100 Tage nach Projektstart habe ich mich um die Erstellung des Infoproduktes gekümmert! Warum der richtige Zeitpunkt dafür so immens wichtig ist, erfährst Du ebenfalls.).
  • Wie ich schnell an tolle Testimonials für mein E-Book gekommen bin, die ich als zusätzliches "Kaufargument" auf meiner Verkaufsseite einsetze. 
  • Warum ich von Google AdWords auf Facebook Werbeanzeige umgeschwenkt bin (mir aber AdWords dennoch extrem viel gebracht hat und ich es nie weglassen würde).
  • Wie ich mit einem kostenlosen Facebook-Tool schnell herausgefunden habe, WER genau meine Zielgruppe auf Facebook ist und wie ich sie ansprechen kann (ich konnte mir damit einen aussagekräftigen Kunden Avatar erstellen, der ausgedruckt bei mir an der Wand hängt :-)).
  • Wie ich von A-Z eine erste Facebook Kampagne aufgebaut habe, die Zielgruppe segmentiert und verschiedene Werbeanzeigen gegeneinander getestet habe (als bekennender "Nicht Facebook-Experte" sind mir hier ein paar Fehler passiert, die ich aber nicht verschweige, sondern komplett offenlege).
  • Die komplette Entwicklung meiner Facebook-Kampagnen mit allen Insights was gut funktionierte und auch was ein Griff ins Klo war (inklusive Budget- und Leadzahlen, Datenanalyse, abgeleiteten Optimierungen, Anpassungen, Zahlen, Daten und Fakten).
  • Warum meine ersten Facebook-Kampagnen ein Verlustgeschäft waren (ich habe mehr ausgegeben, als ich mit dem Verkauf meines E-Books verdiente), wie ich herausgefunden habe, woran das genau lag, welche Rückschlüsse ich daraus zog und welche Änderungen ich daraufhin vornahm.
  • Wie meine neue, optimierte Facebook-Kampagne aussieht, um wenige Tage später einen Verlust von 148,23 € in einen Gewinn von 12,63 € zu verwandeln und so im Dezember 2017 bereits 410,64 € zu verdienen (hallo profitables Infoprodukt-Business! :-)).
  • Update 2018! Welche Anpassungen ich am Projekt vorgenommen habe, um es DSGVO-konform zu machen. Die Datenschutzgrundverordnung ist am 25. Mai 2018 in Kraft getreten und hat mich daher zu einigen Änderungen "gezwungen". Ich lege alles offen, was ich wie und warum gemacht habe, damit das Projekt den aktuellen Richtlinien entspricht und Abmahner keine Chance haben.
  • Update 2018! Wie ich darauf gekommen bin, ein Hörbuch meines E-Books erstellen zu lassen und wie ich das Marketing für das neue Hörbuch aufgezogen habe, um meinen Kundenwert zu steigern.
  • Update 2018! Wie ich über eine ganz bestimmte Facebook-Gruppe (die goldwert ist) einen Partner gefunden habe, der mein Infoprodukt in seiner E-Mail-Liste mit 5.000 Lesern beworben hat. Du erfährst von dem geschickt eingefädelten Deal, den ich mit ihm vereinbart habe und natürlich wie viele Leads und Umsatz mir die Aktion gebracht hat (Du wirst überrascht sein!).
  • Update 2020! Wie ich mir über ein lukratives Partnerprogramm eine zusätzliche Einkommensquelle geschaffen habe, die jeden Tag passive Verdienste für mich generiert.
  • Und viele weitere wertvolle Einblicke, Vorgehensweisen, Learnings, Erkenntnisse, Strategien, Methoden und auch Informationen und sensible Daten zwischen den Zeilen, die Du in dieser Form bestimmt noch nirgendwo gelesen hast. 

Warum solltest Du meine Case Study ganz genau unter die Lupe nehmen?

Gute Frage.

Lass es mich so beantworten: "Nutze mein Fallbeispiel, um eine Idee, die Du schon länger hast, in ein eigenes gewinnbringendes Infoprodukt-Business zu verwandeln, das Dir nach getaner Arbeit ab einem gewissen Punkt passives Einkommen bringt!"

Oder lass Dich von meinem Beispiel inspirieren, um auf eigene erfolgsversprechende Infoprodukt-Ideen zu kommen, falls Du jetzt noch kein Thema im Hinterkopf hast.

Deine Möglichkeiten sind vielfältig.

Ich gehe beim Aufbau eines Infoprodukt-Business immer genau so vor, wie in dieser Case Study. Und Du kannst es mir einfach nachmachen.

Es ist ein vielfach erprobtes Schema F und dennoch hat jeder Markt und jede Nische seine Eigenheiten, Dynamiken und individuellen Herausforderungen.

Und eben nicht nur das coole "Endergebnis" - die 410,64 verdienten Euro im Dezember 2017 (nach genau 167 Projekttagen) - sondern vor allem der holprige Weg bist dort hin, die Eigenheiten, die Dynamiken und Herausforderungen, sind der eigentliche Mehrwert dieser Case Study.

Denn meistens dann, wenn bei einem Projekt die Kurve mal nach unten schaut (was völlig normal ist), geben die allermeisten auf oder stempeln das Ganze als "funktioniert nicht" oder "funktioniert nur bei den Gurus" ab.

Beides ist falsch, denn es funktioniert, wenn man richtig vorgeht.

Und ich beweise Dir in der Case Study, dass es sich doppelt und dreifach auszahlt, wenn man sich von Rückschlägen und Stolpersteinen nicht aus der Bahn werfen lässt, sondern daraus die richtigen Schlüsse zieht, Optimierungen ableitet und so lange weitermacht, bis man den Berg erklommen hat (und erste Gewinne einfährt).

Warum kannst Du mir vertrauen?

Obwohl ich kein Fan von Screenshots bin, hier einige Umsatzzahlen, damit Du Dir auch sicher sein kannst, dass ich weiß, wovon ich spreche und Du dem Wissen und den Informationen in der Case Study 100% vertrauen kannst.

Hier die Einnahmen des Projektes aus dieser Case Study, die ich innerhalb von 10 Tagen im Dezember 2017 erzielt habe:

Und auch heute noch, Jahre nach dem ich das Projekt aus dieser Case Study aufgebaut habe, generiert es teils passives Einkommen für mich.

Zum einen durch den Verkauf des E-Books....

...und zum anderen mittlerweile auch durch die Empfehlung von passenden Produkten mit dem Amazon-Partnerprogramm.

Oder hier die Einnahmen aus einem anderen Infoprodukt-Business, wo ich interessierten Menschen zeige, wie sie ein eigenes E-Book schreiben können. Ein lukratives Online-Business, das mir im September 2020 einen Rohgewinn von 1.887,30 € eingebracht hat.

Und hier die Einnahmen aus einem erstklassigen Online-Kurs im April 2020, die sich auf 6.417,54 € belaufen.

Ich möchte mit diesen Zahlen bestimmt nicht angeben.

Sie sollen Dir einfach nur zeigen, dass ich weiß, wie man erfolgreiche Infoprodukt-Businesses aufbaut, die regelmäßiges Einkommen generieren und keine Eintagsfliegen sind.

Was halten andere von der Case Study?

Anfang Dezember 2017 habe ich meiner treuen Leserin Christine Zugang zur Case Study gegeben (sie hat dafür eine kleine Aufgabe für mich erledigt :-)).

Postwendend hat sie mir folgende Mail geschrieben:

Case Study Feedback Christine

Und auch Susanne, die in meine Case Study investiert hat, ist begeistert:

Case Study Feedback Susanne

Und das ist der Eindruck von Peter, nachdem er sich meine Case Study angesehen hat:

Case Study Feedback Peter

Lydia hat mir folgenden Kommentar im Mitgliederbereich der Case Study hinterlassen:

Und auch Rene hat schnell erkannt, dass er hier in ein besonders wertvolles Produkt investiert hat:

Wolf und Gudrun haben mir folgende Videobotschaften mit ihrer ehrlichen Meinung zu meiner Case Study gesendet:

Genauso wie Susanne und Klaus, die folgendes von meiner privaten Case Study halten:

Ich zeige Dir in meiner Case Study die ungeschönte Realität, wie man ein Infoprodukt-Business von Grund auf richtig aufbaut.

Ohne Hokuspokus. Ohne Tricksereien. Ohne Blabla.

Bist Du bereit für den Einblick in meine private Case Study zum Aufbau eines profitablen Infoprodukt-Business?

Meine Case Study ist nicht für die breite Masse bestimmt und kann daher nicht von "Gott und der Welt" jederzeit bestellt werden. Ich möchte mein wertvolles Wissen darin nur mit einer exklusiven Runde Gleichgesinnter teilen, zu der ich Dich als mein treuer Leser zähle.

Der Preis beträgt einmalig nur 300 € 200 € inkl. MwSt. (auch bequeme Ratenzahlung ist möglich).

Nach Deiner Bestellung bekommst Du sofort Zugriff auf alle Inhalte in einem geschützten Mitgliederbereich, in den Du Dich rund um die Uhr mit Deinen persönlichen Zugangsdaten einloggen kannst.

Bist Du bereit mitzuerleben, wie ich eine Idee, die nur in meinen Kopf existierte, in nur 167 Tagen in ein profitables Infoprodukt-Business verwandelte? Und hast Du Lust, meinen funktionierenden Weg einfach 1:1 nachzumachen?

Hier noch einmal zusammengefasst, was Dich im Mitgliederbereich erwartet:

  • Zugang zur kompletten Case Study, die Dir zeigt, wie ich in nur 167 Tagen von null weg ein gewinnbringendes Infoprodukt-Business aufbaue (und es immer wieder machen würde).
  • Den kompletten Weg, von der ersten Überlegung bis hin zu Einnahmen von 410,64 € in 10 Tagen im Dezember 2017. 
  • Alle meine Prozesse, Strategien, Denkvorgänge und Handlungsweisen detailliert und nachvollziehbar aufbereitet.
  • Echte Zahlen, Daten und Fakten aus Tools, die ich verwende und Dir alle erkläre.
  • Ich belege alle Handlungen und Maßnahmen mit Zahlen, Screenshots und weiterführenden Links.
  • Ich zeige Dir, wie ich Daten auslese, interpretiere und welche Optimierungsmaßnahmen ich davon ableite und umsetze.
  • Du kannst quasi "live" mitverfolgen, wie sich das Projekt entwickelt hat und ich gebe Dir ungeschönte Einblicke in Lead-, Umsatz- und Werbebudgetzahlen in Form von Screenshots aus Klick-Tipp, Digistore24, Google AdWords, Facebook und weiteren Tools, die ich genutzt habe.
  • Du hast jederzeit die Möglichkeit mir Fragen zu stellen und Dich im Mitgliederbereich über die Kommentarfunktion auch mit den anderen Case Study Teilnehmern auszutauschen und deren Beiträge zu lesen.

Überleg mal kurz wie viel Zeit Du ab jetzt sparen kannst, indem Du von Anfang an auf einen funktionierenden Weg setzt, Dir ein gewinnbringendes Infoprodukt-Business aufzubauen. Und Dich nicht weiter von einem Kurs zum nächsten "kämpfen", alles selbst ergoogeln, erfragen und durch Trial & Error herausfinden musst.

Dann wirst Du schnell merken, dass einmalig nur 200 € für diese private Case Study mit exklusiven Inhalten und Insights, die Du sonst nirgendwo findest, mehr als eine sinnvolle Investition sind.

Christian Költringer

Wenn Du noch unsicher bist, ob die Case Study das Richtige für Dich ist oder Du noch Fragen hast, die ich auf der Seite nicht beantwortet habe, dann schreib mir gerne eine E-Mail an christian@365digital.de.

Ich freue mich von Dir zu hören und helfe Dir gerne weiter.

Für Deinen digitalen Erfolg
Christian

Häufig gestellte Fragen

In welcher Nische hast Du Dir denn das Business aufgebaut (was ist das Thema)?

Sind alle Inhalte der Case Study sofort freigeschaltet oder erst nach und nach?

Hast Du Dein eigenes digitales Infoprodukt erstellt, eine Lizenz für ein fertiges Produkt gekauft oder gar nur ein Affiliate-Produkt beworben?

Was soll ich mit 400 € in 10 Tagen?

Warum hat es bis zu den Einnahmen so lange gedauert (167 Tage)?

Gibt es eine Geld-zurück-Garantie?

Kann ich mit Hilfe der Case Study mein eigenes Business aufbauen?

Ist die Case Study auch jetzt noch aktuell (sie ist ja schon aus 2017)?

>