5 Tipps gegen ständige Überforderung im Online Business...
  • 16. September 2021

5 Tipps gegen Überforderung im Online Business...

5 Tipps gegen Überforderung im Online-Business

Kennst Du das?

  • Du möchtest Dir ein Online-Business aufbauen, fühlst Dich aber Erschlagen von all den Möglichkeiten, Aufgaben und Leuten, die Dir "scheinbar" dabei helfen wollen? Es klappt einfach nicht, Du bist demotiviert und kurz davor, es einfach bleiben zu lassen.
  • Du hast hast bereits ein Business, es läuft vielleicht sogar ganz gut und Du arbeitest viel, dennoch bist Du nicht glücklich, fühlst Dich ausgelaugt, zweifelst oft an Dir selbst und weißt nicht, wie Du wieder auf Spur kommen kannst?

Dann bist Du in guter Gesellschaft und die folgenden 5 Tipps können Dir helfen, Deinen Weg aus dieser Misere zu finden.

1. Kochen mit Wasser

Du siehst auf Facebook & Co die Beiträge anderer, wie sie ihre Erfolge feiern.

Schöne Webseiten, hohe Verdienste, tolle Urlaube, teure Sportwägen. Wow! *Neid* 😉

Scheinbar geht ihnen alles so leicht von der Hand. Sie haben keine Probleme. Keine Zweifel. Alles, was sie anfassen, wird zu Gold.

Die Wahrheit ist aber: Es ist nicht alles Gold, was glänzt!

Was Du auf Facebook siehst, ist nur die halbe Wahrheit (wenn überhaupt)! Der Rest wird Dir bewusst verschwiegen, um Dir ein falsches Bild in den Kopf zu zaubern.

Insgeheim wusstest Du ja längst, dass "Business" nicht so easy ist (ist es nicht!), aber man kommt eben doch ins Grübeln und Zweifeln, wenn man sich mit anderen (scheinbar Erfolgreicheren) vergleicht.

  • Was machen die anders/besser als ich?
  • Kennen die einen Trick, den sie mir nicht verraten?
  • Hat deren Tag mehr als 24 Stunden?

Vergleich Dich nicht zu sehr mit anderen. Du bist einzigartig!

Vielleicht sind andere schneller oder erfolgreicher. Vielleicht aber auch nicht. Was spielt das für eine Rolle?

Mach Dir bewusst, dass JEDER im Business irgendwann hadert! Du, ich, alle. Ohne Ausnahme!

Und geteiltes Leid ist ja bekanntlich halbes Leid und mit diesem Bewusstsein im Hinterkopf hebst Du Dich wieder auf die gleiche Ebene, wie alle anderen.

Wir alle sind Menschen und wir alle kochen nur mit Wasser! 🙂

2. Geh einen Schritt zurück

Im Business gibt es immer irgendein Feuer zu löschen und irgendwann bist Du in einem Tunnel voll Arbeit und kommst nicht mehr raus.

Du bist nur mehr am ackern und verlierst den Blick auf das große Ganze! Wofür bist Du eigentlich angetreten?

Egal, ob Du gerade erst startest oder schon weiter bist, geh wieder einen Schritt zurück!

Schalte einen Gang runter und sorge für einen Tapetenwechsel.

Klapp den Laptop zu, mach einen Kurztrip nach Salzburg und triff Dich mit mir auf einen Kaffee. 😉

Im Ernst.

Du brauchst einen Perspektivenwechsel, um runterzukommen und wieder auf Spur zu finden.

Du musst dafür auch nicht den Koffer packen. Vielleicht setzt Du Dich eine Stunde auf den Drahtesel oder Du gehst mit den Kids auf den Spielplatz.

Verlasse aber in jedem Fall Deine "gewohnte" Umgebung rund um Deinen Arbeitsplatz und gibt Deinem Körper die Möglichkeit, neue Kraft zu tanken.

3. Tu nichts!

Mein Lieblingstipp: Tu einfach mal nichts!

Und noch wichtiger - sorge auch dafür, dass Du nichts tun kannst.

Ich steig manchmal ins Auto, fahr bei mir um die Ecke auf einen Berg, setz mich auf eine Bank und ... tu absolut nichts!

Ich sitze einfach nur da und schaue ins Grüne.

Kein Handy. Keine E-Mails. Kein Facebook. Kein Radio im Auto. Keine (oder kaum) Menschen. Nur ich (und ein paar Ameisen).

Ich bin für mich alleine und lass meine Gedanken schweifen.

So kann ich mich wunderbar selbst reflektieren, Dinge in Frage stellen, die ich tue, neue Ideen und Lösungen finden und auch die Systeme mal für eine Weile herunterfahren.

4. Natur

Werde zum Naturburschen oder zum Naturdirndl! 🙂

Im Ernst.

Es gibt ein Phänomen namens Biophilie.

Untersuchungen haben gezeigt, dass es für den Menschen heilend wirkt, sich in der blanken Natur aufzuhalten, nur von Bäumen oder Wasser umgeben. Weg von der Zivilisation, Lärm, schlechter Luft und grellem Licht.

Und ich kann das bestätigen.

Was gibt es schöneres, als hier zu sitzen, den Vögel beim Zwitschern und dem Rauschen des Sees zuzuhören?

Wann immer Du Dich schlecht oder überfordert fühlst, kann die Natur helfen, Dich wieder zu "erden" und Dir neue Energie verleihen.

5. Schreiben

Schreib Dir Deine Sorgen und Gedanken von der Seele!

Wenn Du meine Tipps von oben beherzigst, dann wirst Du viel Nachdenken und auf einige Dinge einen anderen Blickwinkel bekommen.

"Wenn der Vogel auf dem Ast sitzt, sieht der nur die Früchte in seinem Umkreis. In der Luft sieht er aber auch andere Bäume mit anderen Früchten."

Wenn ich auf "meiner" Bank sitze, denke ich manchmal sprichwörtlich über "Gott und die Welt" nach.

  • Wo will ich hin?
  • Was kann ich besser machen?
  • Bin ich zufrieden?

Dabei komme ich auf Lösungen und Ideen, die plötzlich so logisch und greifbar erscheinen, mir aber zuhause am Rechner nie in den Sinn gekommen wären.

Dann zucke ich mein kleines Notizbuch und schreibe einfach alles auf.

Kein Laptop. Kein Tablet. Kein Handy. Ein einfaches, schwarzes Notizbuch mit einem Kugelschreiber. Back to the roots! 🙂

Das Aufschreiben meiner Gedanken ist so etwas wie ein Mittelschritt zwischen "Denken" und "Handeln".

Zurück im Büro forme ich meine Notizen dann noch in umsetzbare Schritte und lege los. 🙂

Fazit

Egal, in welchem Bereich Du überfordert bist, manchmal ist eine Auszeit die beste Lösung!

Sie entschleunigt, lädt die Batterien wieder auf und schafft Platz für Neues.

Wie gehst Du mit Überforderung um, im Business aber auch im Privatleben?

Vielen Dank fürs Teilen Deiner Gedanken und Ansätze! 🙂

  • Martin Baer sagt:

    Hallo Christian
    Sehr schön geschrieben. Ich finde auch, dass man sich selbst einfach ab und an fragen sollte, wo stehe ich, was mache ich da und wohin soll die Reise gehen? Einfach einmal innehalten und durchatmen…Auch der Tipp mit dem Schreiben mit Kugelschreiber und auf Papier ist ein sehr wertvoller Tipp. Danke dafür!
    Herzlichst
    Martin

  • >