17 Hobbys zum Geld verdienen: Mach Deine Leidenschaft zu Cash
  • 14. Juli 2022

17 Hobbys zum Geld verdienen - So verwandelst Du Deine Leidenschaft in "Bares"

17 Hobbys zum Geld verdienen

Kennst Du das?

  • Du stolperst zufällig auf ein früheres Hobby von Dir und schwelgst in Erinnerungen, merkst aber, dass Du keine Zeit mehr dafür hast.
  • Du fühlst Dich irgendwie schuldig, weil Dein liebstes Hobbys ziemlich kostspielig ist?

Höchste Zeit, mit Deinem Hobby Geld zu verdienen. 🙂

Gleich zeige ich Dir beliebte Hobbys, mit denen sich ein netter Nebenverdienst erzielen lässt, der vielleicht Deinen nächsten Urlaub bezahlt oder sogar ein Haupteinkommen aufbauen lässt, das Dich früher in Rente schickt.

17 beliebte Hobbys zum Geld verdienen

1. Freiberufliches Schreiben

Wenn Du ein Talent dafür hast, Sätze aneinander zu reihen oder es einfach liebst, Deine Gedanken auf Papier zu bringen, dann könntest Du als freiberuflicher Schriftsteller (Freelancer) durchstarten.

Freiberufliches Schreiben kann ein sehr lukratives Hobby sein, denn nicht selten verdienen Vollzeit Freelancer 30.000 € und mehr pro Jahr. Zudem gibt es viele Möglichkeiten, als "Schreiberlin" tätig zu sein.

Du kannst im Prinzip über alles schreiben, je nachdem, worin Deine Stärken und Leidenschaften liegen. Angefangen von Liebesromanen, über Ratgeber, bis hin zu technischen Anleitungen gibt es quasi für alles einen Markt.

Entweder Du schreibst im Auftrag für andere oder bringst Deine eigenen Meisterwerke heraus, oder beides.

Hier ein paar typische Bereiche des freiberuflichen Schreibens:

  • Schreiben von Inhalten für Blogs und Online-Publikationen.
  • Akademisches Schreiben.
  • Copywriting für Marketingfirmen.
  • Selbstveröffentlichung auf Plattformen wie Amazon Kindle.
  • Technischer Autor.
  • Juristische Transkription.

Wie fängst Du also an?

Zunächst einmal solltest Du Dir überlegen, ob Du für Dich selbst oder als Dienstleistung für andere schreiben möchtest.

Wenn Du eigene Bücher, Romane, Ratgeber, E-Books schreiben, veröffentlichen und damit Geld verdienen möchtest, dann solltest Du zunächst eine Recherche anstellen und herausfinden, welche Bücher in welchen Genres sich derzeit am besten verkaufen.

Die Bestseller-Listen von Amazon sind hierfür immer eine gute Quelle. Dann kannst Du zum Beispiel Dein erstes Buch schnell,  unkompliziert und vor allem kostenfrei auf Amazon KDP veröffentlichen und einem Millionen-Publikum präsentieren.

Willst Du Deine Schreibkünste dagegen eher als Dienstleistung anbieten, dann würde ich mich nach Portalen umsehen, die Auftraggeber und Auftragnehmer (= Autoren, Texter, Schriftsteller) zusammenbringen.

Hier ein paar dieser Plattformen:

Der Königsweg wäre es dann, wenn Du Dich einerseits für auf bestimmte Zielgruppe spezialisierst, für die Du Texte erstellst (z.B. Werbetexte für Immobilienmakler) und Deine Dienste dann auf Deiner eigenen Webseite anbietest.

Hier hast Du die Chance, zu einem "GoTo Experten" in Deinem Bereich zu werden und Dein Honorar selbst zu bestimmen, was in der Regel sehr hoch sein kann. 🙂

2. Bloggen

Die Zahl der Elternblogs, Babyblogs, Patchwork-Familien Blogs, Hundeblogs und Blogs für persönliche Finanzen nehmen stark zu. Warum also nicht selbst über Dein Lieblingsthema bloggen und damit online Geld verdienen?

Das Bloggen gibt Dir die Freiheit, Inhalte in Deinem eigenen Tempo, in Deinem eigenen Stil und für ein bestimmtes Publikum zu erstellen, wann immer Du möchtest. Nichts geht heutzutage schneller, als eine einfache WordPress-Webseite aufzusetzen und mit dem Bloggen loszulegen.

Erstelle eine Webseite, die leicht verdaulich und authentisch ist und das, was Du anbieten möchtest, umfassend darstellt. Und gib Dir bei der Erstellung Deiner Inhalte ruhig etwas mehr Mühe, um auch in den Suchmaschinen - allen voran Google - besser gefunden zu werden.

Ehe Du Dich versiehst, werden Deine Storys über frisches Bauernbrot und darüber, wie man ein Kleinkind den ganzen Tag beschäftigt, verschlungen wie, nun ja, frisches Brot. 😉

Blogger verdienen ihr Geld durch Werbung, bezahlte Beiträge, aber oft auch durch eigene digitale Produkte (so wie ich :-)).

Bei der Masse an Inhalten, die es heute schon zu quasi jedem Thema gibt, ist der Schlüssel zum Erfolg mit seinen Inhalten auch tatsächlich gefunden zu werden. Dazu musst Du über ein paar Dinge Bescheid wissen und Dir ein paar Fähigkeiten aneignen.

Aber hey, immerhin hast Du die Chance, mit dem Bloggen über etwas zu schreiben, das Du liebst und damit auch noch Geld zu verdienen. 🙂

Eine der besten deutschsprachigen Anlaufstellen, um ein Blog-Business aufzubauen, ist Walter Epp.

3. Backen

Du kennst das richtige Verhältnis von Reisflocken und Kuchen, welche Modellierschokolade etwas mehr Hitze verträgt und welche Temperatur für Deine Zuckerarbeit genau richtig ist? Das Problem ist nur, dass Du von morgens bis abends als Buchhalter in einer Firma arbeitest und kaum Zeit für Dein liebstes Hobby hast?

Zeit, das zu ändern und mit Deinen Backkünsten Geld zu verdienen (und den "gehassten" Bürojob vielleicht bald an den Nagel zu hängen ;-)).

Aber "Backen" ist viel mehr als nur eine Hochzeitstorte oder den Geburtstagskuchen für den Junior zu zaubern.

Wie wär's damit?

  • Personalisierte Kekse.
  • Motivtorten erstellen.
  • Torten dekorieren.
  • Süße Leckereien für bestimmte Veranstaltungen.

Mundpropaganda ist ein guter Werbeträger für Dich, also hinterlasse immer eine Visitenkarte, wenn Du Deine ersten Bestellungen auslieferst. Wenn Du bereit bist, Dein Hobby in größerem Umfang zu betreiben, ist ein Marketingplan eine gute Vorstufe zum Start. Wer möchte nicht zu einer Veranstaltung kommen, um Leckereien zu probieren? 🙂

Es gibt bereits viele vor Dir, die daraus ein florierendes Business gemacht haben, siehe zum Beispiel hier: backmichgluecklich.de

4. Kochen

Es gibt diejenigen wie mich, die sich nicht vorstellen können, 365 Mahlzeiten im Jahr zu kochen und dann gibt es Dich, den "Hauskoch", der nach lokalem und saisonalem Obst und Gemüse recherchiert, um ein kulinarisches Festmahl für seine Familie zu kreieren.

Von Freunden und Verwandten kommen oft Kommentare wie:

"Für dieses Gericht würde ich viel Geld bezahlen!"

oder

"Bitte sag mir, dass es noch Nachschlag gibt."

Es gibt nichts Erfüllenderes, als Deine Gäste mit einem zufriedenen kulinarischen Gefühl nach Hause zu schicken.

Warum lässt Du Dich für Deine Leidenschaft zum Kochen nicht fürstlich entlohnen?

Aber bevor Du jetzt ein schlechtes Gewissen bekommst, gibt es eine elegante Möglichkeit, Deine Freunde für Dein Essen bezahlen zu lassen.

Wie wär's mit einem Pop-up Restaurant?

Das ist ein guter Anfang. Begrenzte Sitzplätze und Vorbestellungen ermöglichen es Dir, Deine Gerichte zu planen und Du kannst der Neueröffnung einen Hauch von Geheimnis verleihen, indem Du den Ort bis zur letzten Minute geheim hältst. 🙂

Die Größe Deines Pop-up Restaurants ist Dir überlassen. Vielleicht willst Du nur 6 Personen Platz bieten, vielleicht aber auch 30. Mach es zu einem Erlebnis für Deine Besucher! 🙂

5. Musizieren

Du kannst mehr als nur auf Deiner alten Gitarre herumklimpern?

Dann behalte kühlen Kopf, hol Dein Gitarrenplektrum heraus und ab mit Dir auf eine (kleine) Bühne. Finde lokale Veranstaltungsorte, die einen Solisten aufnehmen und zeige Deine Künste vor Publikum.

Aber was ist, wenn Du keine "Rampensau" bist?

Überlege Dir in diesem Fall, ob Du gegen Gebühr Unterricht an den örtlichen Schulen oder im Gemeindezentrum geben möchtest. Noch besser ist es, einen YouTube-Kanal einzurichten und Dir dort eine anständige Fangemeinde aufzubauen. YouTube bietet verschiedene Einnahmequellen. Mit großartigen Inhalten kannst Du Dir rasch eine organische Abonnentenliste aufbauen und damit Geld verdienen, zum Beispiel über Gitarrenequipment, das Du empfiehlst.

Talentierte Musiker können auch versuchen, Jingles, Melodien und Samples für Werbeagenturen, Filmstudios und andere Musiker zu produzieren. Programme wie Logic und Ableton können Dir dabei helfen.

Das Beste daran ist, dass Du kein Profi-Musiker sein musst, um mit diesen Programmen anständige Musik machen zu können. Wenn Du eine gewisse Leidenschaft für dieses Handwerk und die nötige Geduld hast, bist Du auf einem guten Weg, mit Musik Geld zu verdienen.

Der Königsweg ist aus meiner Sicht, dass Du Online-Kurse anbietest, in denen Du vorzeigst, wie man Dein favorisiertes Instrument erlernen oder sich darin verbessern kann.

Hier ein paar Instrumente, von denen ich weiß, dass bereits andere Leute Online-Kurse gewinnbringend verkaufen.

6. Gamen

Man muss Dich von der Spielekonsole regelrecht wegzerren und es kommt immer wieder vor, dass Du Dir mit Minecraft & Co die Nacht um die Ohren schlägst?

Dann kannst Du mit Deiner "Spielsucht" nicht nur Deinen "Gewinnertrieb" befriedigen, sondern damit auch Geld verdienen.

So gibt es zum Beispiel mittlerweile eine Reihe von Spielen, bei denen man direkt im Spiel für seine Erfolge mit echtem Geld belohnt wird, das man dann bei bestimmten Einzelhändlern oder Online-Shops einlösen kann.

Aber es gibt noch mehr Möglichkeiten, um als Gamer Geld zu verdienen.

  • Zeige anderen, wie sie in ihrem Lieblingsgame besser werden und verdiene quasi als "Gaming Coach" Geld.
  • Biete Deine Zeit zum gemeinsamen Zocken mit anderen. Viele sind auf der Suche nach "Spielgefährten".
  • Verbessere gegen Geld den Rang oder das Profil anderer Gamer.
  • Schreibe Artikel, Guides oder Reviews über Computerspiele und lass Dich dafür bezahlen.

So kannst Du Deine liebste Freizeitbeschäftigung ganz schnell in etwas Cash umwandeln. 🙂

7. Fotografieren

Du musst kein studierter Profi-Fotograf sein, um mit Deinen Fotos gutes Geld zu verdienen. Alles, was Du brauchst, ist ein gutes Auge, eine gute Kamera und ein Motiv, das es wert ist, aufgenommen zu werden.

Die Fotografie ist ein sehr weites Feld, bei dem es um mehr als Studioporträts und Hochzeiten geht. Wenn es ein spannendes Motiv gibt, kannst Du es fotografieren und es wird Leute geben, die sich dafür interessieren. 🙂

Hier ein paar Möglichkeiten, um mit der Fotografie Geld zu verdienen.

  • Fotografie von Neugeborenen.
  • Familien-Shootings.
  • Autofotografie.
  • Landschaftsfotografie und Tierfotografie.
  • Fotojournalismus.
  • Produktfotografie.

Du kannst auch zuhause quasi jeden Raum in ein temporäres Studio verwandeln und bei der Fotografie bist Du sehr flexibel in der Ausübung Deines Handwerks.

Auch Dein potenzieller Kundenkreis ist fast unbegrenzt. Ob Du nun direkt mit Kunden arbeitest oder einfach Stockfotografie für den Online-Verkauf machst, die Möglichkeiten sind endlos.

Mit der Stockfotografie kannst Du auch ein passives Einkommen erzielen. Das heißt, einmal ein Foto auf einem Stockfoto-Portal hochgeladen, kann dieses immer wieder gekauft werden und Dir fortlaufend Geld bringen.

Je besser Deine Fotos sind, desto mehr kannst Du dafür verlangen. Hier ein paar beliebte Webseiten, auf denen Du Deine Fotos und Schnappschüsse zum Kauf anbieten und damit Geld verdienen kannst:

8. Spielzeug herstellen

Egal, ob Du Dich für Plüschtiere oder Holztiere interessierst, die Herstellung von eigenem Spielzeug kann ein durchaus lukratives Hobby sein. Eltern sind eine gute Zielgruppe, aber auch Freunde und Angehörige von Eltern, die einzigartige Geschenke machen wollen.

Achte bei der Festlegung Deines Preises darauf, dass er den Aufwand widerspiegelt, den Du in die Herstellung Deines Spielzeugs steckst. Du möchtest bestimmt nicht nur 10 € für etwas verlangen, in das Du 100 Arbeitsstunden gesteckt hast, oder? 😉

Eine mögliche Einnahmequelle ist die Personalisierung der Spielzeuge, um ein besseres Kundenerlebnis zu schaffen. Plüschtiere zum Beispiel sind alleine in Deutschland ein 0,66 Milliarden-Euro-Geschäft (Quelle).

Auf tuduu.org kannst Du Dir viele Anregungen und Inspirationen für selbstgemachtes Spielzeug holen. Verkaufen kannst Du Deine Spielzeuge dann zum Beispiel auf Amazon oder auch auf einem eigenen Online-Shop, den Du beispielsweise mit Shopify aufsetzt.

Aber auch der Markt für gebrauchtes Spielzeug ist riesig. Was spricht also dagegen, mal das Kinderzimmer aufzuräumen und Spielzeug, das nicht mehr im Einsatz ist, zu Geld zu machen?

Plattformen wie ebay.de, zoxs.de und momox.de helfen Dir dabei, die richtigen Abnehmer zu finden.

9. Schreinern/Tischlern

Holz ist mehr als nur Brennstoff für das romantische Lagerfeuer im Ferienlager.

Ganz gleich, ob Du einfach nur schöne Vogelhäuser baust oder massive Holzmöbel für Restaurants herstellst- es gibt viel Geld zu verdienen. 🙂

Handgefertigte Möbel sind vor allem für diejenigen interessant, die Unikate wollen und wenn Du auf Bestellung fertigen kannst, hast Du schon ein vollwertiges Geschäft in der Tasche. So wie mein Vater, der hochwertige Massivholzgartenmöbel aus Lärche herstellt und auf johanns-holzwelt.at anbietet. 🙂

Die Tischlerei kann sich auf eine Reihe von Produkten spezialisieren, von Kindermöbeln und Spielzeug bis hin zu exquisit gefertigten Möbeln und Einzelstücken.

Auf Plattformen wie etsy.com und palundu.de kannst Du Produkte aus Holz und generell alle Art von Handgemachtem verkaufen.

Eine weitere Möglichkeit ist, anderen zu zeigen, wie man aus Holz Produkte herstellt und so quasi zum "Coach" für Holzprodukte zu werden. So zeigt zum Beispiel auf vogelhaus.com jemand in Form eines Videokurses, wie man selbst ein Vogelhaus aus Holz bauen kann und verdient damit Geld.

10. Autos tunen

Wenn Du weißt, wie Du aus Deinem Golf GTI noch ein paar zusätzliche PS herausquetschen kannst oder den Auspuff noch lauter werden lassen kannst, dann kannst Du mit Deinem Hobby auch zusätzliches Geld verdienen.

Während die Wartung von Autos im Allgemeinen besser den Fachleuten überlassen wird, könntest Du, wenn Du ein Händchen für die Restaurierung alter Motoren hast, eine kilometerlange Kundenliste von Hobbyautofahrern haben.

Schon die Restaurierung von ein oder zwei Autos pro Jahr wird sich spürbar auf Dein Bankkonto auswirken.

Oder Du befasst Dich mit dem Thema Chip-Tuning, spezialisierst Dich auf eine bestimmte Marke oder sogar auf ein bestimmtes Auto (Golf GTI geht immer ;-)) und zeigst anderen, zum Beispiel in Form eines Online-Kurses, wie sie den Gegner auf der Viertelmeile stehen lassen können. 😉

Auch das Tuning von Elektrofahrzeugen ist etwas, was zukünftig vermutlich auf großes Interesse stoßen wird.

11. Basteln

Basteln kann eine wunderbare Freizeitbeschäftigung sein, aber wenn Dein Handwerk etwas beinhaltet, das gerade im Trend liegt, hast Du einen echten "Geldbringer" (ohne es vermutlich zu wissen).

Ob Du nun handbemalte Kissen, Töpferwaren oder ein Auge für die Zusammenstellung von Geschenksets hast, Dein Hobby kann sich lohnen.

Es gibt eine Reihe von Möglichkeiten, mit Kunsthandwerk Geld zu verdienen, die über Floh- und Weihnachtsmärkte hinausgehen. Online-Marktplätze wie Etsy und Facebook Marketplace bieten Zugang zu einem breiten Publikum an potenziellen Kunden.

Pinterest ist immer eine gute Anlaufstelle für Bastelideen.

Wir hatten zum Beispiel einmal die Idee, liebevoll zusammengestellte Holzboxen für Frauen zu entwickeln, die eine Schwangerschaft auf eine besondere Art und Weise verkünden wollen, das aber dann nie wirklich umgesetzt. Vielleicht wäre das etwas für Dich? 🙂

12. Imkern

Wenn es jemals eine Zeit gab, um die uralte Praxis der Bienenzucht zu fördern, dann jetzt.

Bienen lieben einen vielfältigen Garten, der eine Vielzahl von Geschmacksrichtungen bietet und er fördert auch eine vielfältige und starke Bienenpopulation.

Aber abgesehen von den unglaublichen Qualitäten eines Bienenstocks auf Deinem eigenen Grundstück gibt es auch noch den offensichtlichen Vorteil eines köstlichen, süßen Honigs.

Für regionalen Bio-Honig kannst Du gutes Geld verlangen und so bei entsprechender Menge auf einen durchaus netten Verdienst kommen.

Laut Statista verbraucht eine durchschnittliche Person in Deutschlang etwa 1,06 Kilo Honig im Jahr und Honig ist nach Marmelade der beliebteste Brotaufstrich. Um Abnehmer wirst Du Dir also keine Sorgen machen müssen. 😉

Auf Plattformen wie nearbees.de und heimathonig.de kannst Du Deinen Honig sogar online verkaufen.

13. Immobilien flippen

Du hast ein Händchen dafür, die schlechteste Immobilie im besten Teil der Stadt zu finden und sie dann liebevoll zu einem Schmuckstück in der Nachbarschaft zu renovieren?

Es gibt viele Leute, die ältere, teils heruntergekommene Häuser günstig kaufen, dann selbst oder mit einem Team an Handwerkern renovieren und aufwerten und dann gewinnbringend weiterverkaufen.

Aber man muss geschickt sein, sich mit dem Kauf von "Schrottimmobilien" gut auskennen und auf einige Überraschungen vorbereitet sein. 

Wenn das für Dich interessant klingt und Du herausfinden möchtest, ob dieses "Hobby" auch als Geschäftsmodell für Dich geeignet ist, dann kannst Du Dich auf oliverfischer.de näher darüber informieren.

14. Schneidern/Nähen

Du bist die Schneiderin/der Schneider der Familie und kümmerst Dich um die Änderungen am Abschlussballkleid in letzter Minute? Und Du hast auch ein Auge für Muster, Stoffe und Körperformen?

Es gibt eine Reihe von Möglichkeiten, Geld zu verdienen, wenn Du geschickt mit Nadel und Faden umgehen kannst. Dein Wissen und Deine Interessen bestimmen, welcher Weg für Dich der Beste ist.

Hier einige Ideen:

  • Spezialisierte Kleidung für Haustiere.
  • Babykleidung.
  • "Mama und ich" - Kleidung.
  • Kleidung für Puppen.
  • Besondere Anlässe wie Geburtstage, Abschlussbälle, Hochzeiten.
  • Kostüme für Halloween, Fasching oder Konzerte.

Oder Du nimmst Dein liebstes Hobby, erstellst einen Online-Kurs und zeigst anderen, wie sie eigene Kleidung nach Deiner Anleitung nähen können. So, wie es zum Beispiel dieser Anbieter bereits gemacht hat.

15. Bücher sammeln

Vielleicht bist Du ein echter Bücherwurm mit gutem Auge für die wirklich wertvollen Bücher, die Dir einen guten Wiederverkaufspreis einbringen können?

Wenn Du quasi ein Buchhändler wirst, dann kannst Du Dich einerseits mit gutem Gewissen von "alten" Buchbeständen trennen, weil Du mit dem Verkauf einen Gewinn daraus schlagen kannst und mit dem Geld wiederum neue Bücher einkaufen.

Wenn das nicht nach dem glücklichsten Kreislauf klingt, dann weiß ich echt nichts über Buchliebhaber. 😉

Wer weiß, vielleicht hast Du sogar schon einen Vorrat an Büchern herumliegen, die Du nun an die Frau/an den Mann bringen möchtest?

Auf Plattformen wie rebuy.de und bonavendi.de kannst Du Deine gebrauchten Bücher online verkaufen und damit Geld verdienen.

16. Bier brauen

Willkommen zu meinem persönlichen Lieblingshobby zum Geld verdienen! 🙂

Bevor Du ein weiteres Fass aufmachst und den potenziellen Gewinn versäufst, solltest Du Dich lieber über gute Abfülltechniken, Branding und Etikettierung informieren, um Dein zukünftiges "Selbstgebrautes" gewinnbringend zu vermarkten.

Sicherlich gibt es Vorschriften und Genehmigungen, die Du beachten musst, wenn Du das gewerblich angehen möchtest, aber wenn Du das aus dem Weg räumen kannst, wirst Du vielleicht ein Hauptlieferant für Deinen örtlichen Supermarkt oder Deinen Lieblingsitaliener.

Bier brauen ist nicht so zeitaufwendig, wie viele meinen. Die meiste Zeit des Brauens verbringt man einfach damit, darauf zu warten, dass das Bier kohlensäurehaltig wird und einen "Wow"-Geschmack entwickelt. 🙂

Es gibt online viele gute Anleitungen zum Brauen des eigenen Bieres, siehe zum Beispiel hier: schaedelmaedel.de/bierbrauen-anleitung

17. Pflanzen verkaufen

Wenn Du schon einmal Pflanzen für Dein Haus aus einer örtlichen Gärtnerei besorgt hast, dann weißt Du, dass das schnell ins Geld gehen kann. Bäume und Topfpflanzen sind oft recht kostspielig und wenn Du innen und außen bepflanzen möchtest, dann kann die Rechnung wirklich saftig ausfallen.

Wenn Du jedoch zu den Menschen gehörst, die einfach einen Zweig in die Erde stecken können und ein paar Monate später eine blühende Pflanze haben, dann kannst Du mit Deinem grünen Daumen ein gutes Einkommen erzielen.

Klar, Du brauchst sonnige Plätzchen, guten Boden und vielleicht etwas mehr Wasser, als sonst. Aber Dein Grundstück muss natürlich nicht so groß sein wie eine Gärtnerei, damit Du Geld verdienen kannst.

Ein Kräutergarten auf der Terrasse kann eine beträchtliche Menge an Kräutern für den Wiederverkauf produzieren und die örtlichen Bauernmärkte und Restaurants sind immer auf der Suche nach biologischen, lokal bezogenen Produkten.

Gemüse- und Obstbeete sowie Obstbäume können ebenfalls eine gute, lukrative Ernte abwerfen.

Aber das ist noch nicht alles. Wie wäre es, wenn Du Deine Aloen, Deinen Efeu, Deine Sukkulenten und Deine Rosen in Töpfen züchtest und sie dann auf Geschenkseiten anbietest oder in den örtlichen Geschenkeläden abgibst?

pflanzenkreisel.de ist zum Beispiel ein Kleinanzeigenportal, auf dem Du jegliche Art von Pflanzen kaufen und verkaufen kannst.

Wie Du Dein bestehendes Hobby zu Geld machst

Vielleicht ist Deine Lieblingsbeschäftigung unter meinen 17 Hobbys nicht dabei und Du fragst Dich nun, ob und wie Du aus Deinem Hobby Geld machen kannst? Hier meine 4 nötigen Schritte dazu.

Schritt 1: Behandle Dein Hobby ab nun wie ein Geschäft

Zunächst solltest Du hiermit überprüfen, ob sich mit Deinem Hobby überhaupt Geld verdienen lässt. Sobald Du das "Geldverdienpotenzial" Deines Hobbys erkannt hast, ist es wichtig, es wie ein Geschäft zu betrachten. Denn wenn Du mit Deiner Leidenschaft wirklich Geld verdienen möchtest, musst Du sicherstellen, dass sich der Aufwand überhaupt lohnen wird.

Führe Buch über die Kosten, den Zeitaufwand und den finanziellen Ertrag. Auch wenn Dein Projekt aus Leidenschaft nicht viel einbringt, wäre es doch schön, wenn sich das Hobby zumindest selbst bezahlt, oder? Bei der Entscheidung, Dein Hobby zu Geld zu machen, solltest Du ein gesundes Verständnis für das Verhältnis von Gewinn und Kosten haben oder entwickeln.

Schritt 2: Wähle Deinen Marktplatz

Unabhängig davon, ob Du Dich für einen eigenen Online-Shop mit Shopify, einen Etsy-Shop oder einfach für einen lokalen Markt in Deiner Gemeinde entschieden hast, ist es wichtig zu wissen, wo Du Deine Waren verkaufen möchtest. Sobald das geklärt ist, kannst Du damit beginnen, die jeweilige Plattform bestmöglich zu nutzen.

Schritt 3: Hab Geduld

Es kann eine Weile dauern, bis Du mit Deinem Hobby Geld verdienst. Es ist wie bei jedem anderen Business auch - nichts geht von heute auf morgen und ist gratis! Das heißt, Du musst Geld und Mühe investieren, bevor Dein Business Umsatz macht. Möglicherweise musst Du auch etwas Geld für das Marketing ausgeben, um die Sache ins Rollen zu bringen.

Schritt 4: Hab Spaß

Hobbys sind mehr als nur eine Möglichkeit, sich die Zeit zu vertreiben. Sie bieten Dir auch stundenlangen Spaß, Unterhaltung und Entspannung. Wenn das nicht mehr der Fall ist, ist es an der Zeit, neu zu bewerten, ob der monetäre Teil Deines Hobbys noch lohnenswert ist. Wichtig ist, dass der Spaß nie zu kurz kommt. 🙂

Fazit

Oft liegt das Gute so nahe und man muss sich nicht den Kopf über irgendwelche "außergewöhnlichen" Business-Ideen zerbrechen.

Es gibt sehr viele Hobbys, die nicht nur Geld und Zeit kosten, sondern aus denen man auch wunderbar gewinnbringende Geschäfte machen kann, ohne es vielleicht im ersten Moment zu merken.

Dabei sind die oben genannten Hobbys zum Geld verdienen noch lange nicht das Ende der Fahnenstange, es gibt so viel mehr.

Und das Gute ist: Man kann jedes Hobby, jede Idee nehmen und nachschauen, ob sich daraus ein Geschäft machen lässt oder nicht. Die zwei wichtigsten Faktoren dafür sind eine aktive Nachfrage nach dem Thema und die Bereitschaft der Leute, dafür Geld auszugeben. Und beides lässt sich oft bereits mit einer kurzen Online-Recherche herausfinden.

Hast Du Hobbys, aus denen Du gerne ein Business machen möchtest? 🙂

  • Gabriela sagt:

    Das ist ein sehr gut recherchierter Artikel! Thema Backen hat mich sehr überrascht! Ich habe auch schon Sportler gesehen, die Onlinekurse erstellt haben, oder als freelancer fitness-modeln. Sportler können es auch als Personaltrainer versuchen.

  • >